IT-Infrastruktur & Rechenzentrum

Portrait Axel Friedrich // Abteilungsleiter IT-Infrastruktur & Rechenzentrum © SIS/KSM
Axel Friedrich // Abteilungsleiter IT-Infrastruktur & Rechenzentrum

In unserem eigenen kommunalen Rechenzentrum, unmittelbar an unserem Standort in Schwerin, stellen wir mit modernsten Technologien die IT-Infrastruktur für Ihre Anwendungen und Ihre Daten bereit.

Alle zentralen Systeme sind redundant ausgebaut. Das bedeutet, das die Last bei ansteigenden Zugriffen auf Anwendungen verteilt wird, Anwendungen also durchgehend mit entsprechenden Reaktionszeiten ihren Dienst tun. Sämtliche Systeme sind zudem hochverfügbar ausgelegt. Die Datenaufbewahrung erfolgt auf zentralen Speichersystemen.

Die Datensicherung Ihrer Daten erfolgt automatisiert an einem ausgelagerten Standort. Die Hauptstandorte unserer Kunden sind über eine zentrale Ringleitung bzw. über eigene Richtfunkstrecken an das Rechenzentrum angebunden.

Leistungsspektrum

In unserem Tagesgeschäft sorgen wir dafür, dass die zentralen Netz- und Internetdienste, Server und Speicherdienste sowie Datenbanken stabil und performant arbeiten.

  • Netzinfrastrukturen incl. Netzinfrastrukturen für unsere Kunden und Träger
  • Sicherheitsmanagement
  • Netzdienste, wie u.a. Printservices, Fileservices, Virenschutz, Patchmanagement, Basisdienste
  • Server-Hosting (physisch und virtuell)
  • Terminalserverdienste
  • Internet-/Intranet-Dienste
  • Datenhaltung / Backup und Restore / Archivierung von Daten
  • Aufbau von Netzwerken mittels moderner Netzwerkkomponenten
  • Überwachung der gesamten Rechenzentrums-Infrastruktur
  • Einrichtung von Firewalls
  • Servervirtualisierung und physische Servertechnik im Rechenzentrum und an den Kundenstandorten, Betriebssysteme, Virenschutz- und Patchmanagement für Server
  • Bereitstellung von Fachanwendungen über Citrix  (virtueller Arbeitsplatz)
  • Administration der E-Mail-Server-Umgebung und angeschlossener Peripheriesysteme (Mailgateway, Mailserver, E-Mailmanagement, Fax-Server)
  • Administration von MDM-Servern (Mobile Device Management)

Doch was bedeutet es?
Wie die Cloud-Telefonie arbeiten VoIP Telefonanlagen über das Internet. Dabei wird entweder ein zentraler Server im Rechenzentrum der KSM/SIS angesteuert oder aber ein dezentraler Server vor Ort. Voice-over-IP senden dabei aber nicht nur Sprache, sondern auch verschiedene weitere Steuerungsmerkmale über welche zahlreiche weitergehende Funktionen bereitgestellt werden können. Ob Konferenzgespräche oder Anruf Weiterschaltungen, ob Benachrichtigungen per E-Mail über entgangene Anrufe einschließlich hinterlassenen Nachrichten auf eine Anrufbeantworterfunktion, mit VoIP Telefonie ist fast nichts mehr unmöglich. Daneben lässt sich eine VoIP Anlage besonders leicht warten und updaten, anders als herkömmliche sperrige Hardware-Telefonanlagen, die eines Tages veraltet sind.

  • Administration der zentralen IP-Telefonie
  • Fehleranalyse und –behebung
  • Bereitstellung von E-Mailkommunikation und mobile Kommunikation
  • Betreuung der SQL-Datenbanken und Oracle-Datenbanken
  • Rücksicherung auf zentraler Datenhaltungs- bzw. Datensicherungstechnik

Ansprechpartner*in

Portrait Axel Friedrich // Abteilungsleiter IT-Infrastruktur & Rechenzentrum © SIS/KSM

Axel Friedrich
Abteilungsleiter Infrastrukturdienste

Birgit Hörbe
Gruppenleiterin Rechenzentrum

Logo UP IKRITIS

Die SIS – Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH ist Teilnehmer im UP KRITIS

Der UP KRITIS ist eine öffentlich-private Kooperation zwischen Betreibern Kritischer Infrastrukturen (KRITIS), deren Verbänden und den zuständigen staatlichen Stellen. Der UP KRITIS adressiert acht der neun Sektoren Kritischer Infrastrukturen. Der Sektor „Staat und Verwaltung“ wird durch den UP BUND abgedeckt. Ziel der Kooperation UP KRITIS ist es, die Versorgung mit kritischen Infrastrukturdienstleistungen in Deutschland aufrechtzuerhalten.

So ist die SIS in der Lage, noch schneller auf Bedrohungen zu reagieren und entsprechende Gegenmaßnahmen umzusetzen.